Bewerbermanagement

Aufgabenstellung war eine Onlinebewerbung mit automatischer Ausschreibungserstellung und -veröffentlichung auf der kommunalen Webseite. Das „iWOBIS/iAFM-Bewerbermanagement“ bildet nun folgenden Workflow ab:

Das Anforderungsprofil wird im Fachverfahren/DMS erstellt. Hier wird zwischen „Muss-„ „Soll-“ und „Kann-“Kriterien unterschieden.

Die Onlinestellung erfolgt per Schnittstelle; dabei werden die im Rahmen der Initiative „Deutschland Online“ entwickelten Kommunikationsstandards (kurz: XÖVTA = XÖV-Transport-Adapter) zwischen und mit Behörden verwendet.

Das Anforderungsprofil wird auf dem sogenannten „Nachrichtenbroker“ abgelegt. Aus dem jeweiligen Profil resultieren die online angezeigten Formularfelder. Ausschreibungsinformationen wie „Stellenbezeichnung“, „Beschreibungstexte“ und „Ansprechpartner“ werden vom Onlineverfahren ausgelesen, verarbeitet und für eine Websuche bereitgestellt.

Nun kann ein potenzieller Bewerber/Bewerberin eine Stelle auswählen und sich online bewerben. Nachdem er/sie das Formular ausgefüllt hat, werden die erfassten Informationen und eventuell vorhandenen Anlagen wiederum per Schnittstelle (XÖVTA) an den Nachrichtenbroker übermittelt. Dort holt das Fachverfahren/DMS die Daten ab, verarbeitet sie entsprechend weiter und wertet sie aus.

Das „iWOBIS/iAFM-Bewerbermanagement“ sorgt für eine medienbruchfreie Kommunikation zwischen Fach-, Onlineverfahren, Sachbearbeiter und Bewerber.